The Prize for Illustration 2015: Call for Entries


The 2015 Prize for Illustration is now open for entries.

This year the theme is London Places and Spaces.

Organized by the Association of Illustrators (AOI), in partnership with London Transport Museum, the competition aims to attract artwork for display that is colourful, inspiring and celebrates a vibrant, multi-layered London. Entrants are invited to visually capture an iconic or lesser known place in a single image.

The competition is open to illustrators and students of illustration throughout the world.

The top 100 entries selected by a panel of judges will be displayed in an exhibition at London Transport Museum that will open from May and run until August 2015.

The deadline for entries is September 28, 2014.

Read more: http://www.theaoi.com/events/prize-for-illustration-info.php

HERBERT BAUER – Teilnahme an der natura-art in Saalfelden


Herbert Bauer zeigt vom 22. August bis 20. September 2014 Arbeiten aus der Serie SURREALE PORTRAITS im KAPS Bauernhaus in 5760 Saalfelden im Rahmen der natura-art.

Die Eröffnung findet am 22. August um 19:00 Uhr im Congress Saalfelden statt.

Natura Art 2014

Herbert Bauer, Stefan Zweig, Serie "Surreale Gedanken", Graphitstift auf Papier, 30 x 21 cm, 2014

Herbert Bauer, Stefan Zweig, Serie “Surreale Gedanken”, Graphitstift auf Papier, 30 x 21 cm, 2014

ART Innsbruck 20. – 23.2.2015 – Klein, exklusiv, vielfältig


header-DE_1

 

Die ART Innsbruck hat sich in den fast zwanzig Jahren ihres Bestehens zu einer begehrten und renommierten Marke im überregionalen Kunstmesse-kalender entwickelt.
Vom 20. bis 23. Februar 2015 steigt die mittlerweile neunzehnte Auflage dieser internationalen Kunstmesse im Herzen der Alpen
.

Natürlich profitiere „ihre“ ART auch von der Tatsache, dass Innsbruck eine international beliebte Urlaubs- und Touristendestination sei, erzählt Johanna Penz, Gründerin und Direktorin der ART Innsbruck, der man die zwanzig Jahre, die sie dieses Messegeschäft nun schon betreibt, nicht mal den Bruchteil einer Sekunde ansieht. Gleichwohl die ambitionierte Messemacherin bei ihren Ausstellern und Geschäftspartnern dafür bekannt ist, dass sie quasi rund um die Uhr auf ART Innsbruck eingestellt ist. Anders ließe sich ein Projekt dieser Dimension gar nicht vernünftig wirtschaftlich führen. Und gerade Wirtschaftlichkeit war der gelernten Zahlenfrau immer schon ein wichtiges Ansinnen. „Wir arbeiten seit Anbeginn ohne jedwede Förderung oder Subvention. Das hält einen ganz automatisch am Boden der Tatsachen“, so Penz. Mit dieser pragmatischen Haltung, davon ist Penz überzeugt, sei es auch möglich gewesen, die ART Innsbruck sicher durch die Krisenjahre zu navigieren. „Sonst gäbe es die ART sicher nicht mehr.“ Was mehr als schade wäre, denn gerade die ART Innsbruck hat auch vielen ausgezeichneten Künstlern aus der Region eine Brücke in den internationalen Kunstmarkt eröffnet. Zugleich hat die ART Innsbruck in den fast zwanzig Jahren ihres Bestehens viele neue Publikumsschichten für die Kunst begeistert und gewonnen. Die mittlerweile schon legendären Soirées der ART sind ein beredtes Beispiel dafür. Kein anderes als das größte Kunstevent der Alpenstadt erlebt schon seit Jahren einen vergleichbaren Besucheransturm. „Wir sind als ART Innsbruck ja auch nicht zuletzt damit angetreten, die Barrieren zur Kunst einzureißen und den kunstinteressierten Menschen in der Region einen niederschwelligeren Zugang zur modernen und zeitgenössischen Kunst zu ermöglichen“, erzählt Penz. Genau das ist der Kunstmessepionierin zweifellos gelungen. „Vor der ART Innsbruck hatte die heimische Galeristenszene eher die Tendenz, sich abzuschotten. Wir haben da mit unserem eher unkonventionellen Zugang und indem wir eben internationale Galerien nach Innsbruck geholt haben, sicher etwas aufgebrochen. Denn wer auf einer Messe ausstellt, will ja ganz offensiv neues Publikum und natürlich neue und interessierte Käuferschichten für sich erschließen.“ Die meisten ihrer Aussteller halten Penz und der ART Innsbruck übrigens seit vielen Jahren die Treue. „Weil eben das ganze Package stimmt: angefangen von unserem persönlichen Service bis eben hin zur offensiven und leidenschaftlichen Vermarktung. Das ist wichtig. Die Leute kommen auch deshalb so gerne nach Innsbruck, weil sie spüren, dass wir wirklich für die Sache brennen. Und dass es in Innsbruck einfach schön ist, hilft natürlich auch. Viele meiner Aussteller/innen sagen: das bei Euch ist ja fast wie Urlaub. Und das obwohl sie täglich zehn Stunden in der Messehalle stehen.“

Den 20. bis 23. Februar 2015 dürfen sich Besucher und Aussteller also schon mal vorsorglich als Urlaub eintragen: als Urlaub mit hochkarätiger Kunst – bei der 19. ART internationale messe für zeigenössische kunst innsbruck!

 

Jährlich im Frühjahr wird auf der ART Innsbruck internationale Kunst des 20./21. Jahrhunderts – schwerpunktmäßig nach 1960 – präsentiert.

70 Aussteller – Galeristen | Kunsthändler | Institutionen – aus 10 Nationen zeigen Arbeiten von 700 Künstler_innen

Bildmaterial zum download auf www.art-innsbruck.at à Presse

 

Zeit: 20. – 23. Februar 2015
Anmeldeschluss: 15. Oktober 2014
Öffnungszeiten: Fr. – So.: 11 – 20 Uhr, Mo.: 11 – 19 Uhr

Ort: Innsbruck, Messehalle D + E

Weitere Informationen:

ART Kunstmesse GmbH., Gutenbergstraße 3, 6020 Innsbruck, +43(0)512 567101, Fax: +43(0)512 567233,

info@art-innsbruck.at, www.art-innsbruck.at

 

Preisträgerin international AWARD Kunstmediator 2009
Nominiert für den Bank Austria Kunstpreis 2013

HERBERT BAUER – Arbeiten mit Pastellkreiden im Schloss Trautenfels


Herbert Bauer

Herbert Bauer

ARBEITEN MIT PASTELLKREIDEN

mit HERBERT BAUER

im Rahmen der Ausstellung Wald und Mensch

Dienstag, 19. August von 14:00 – 16:00 Uhr

SCHLOSS TRAUTENFELS

Die Motive in der Ausstellung Wald und Mensch finden, über die Natur des Waldes nachdenken, nach Vorlagen oder frei und spontan arbeiten.

HERBERT BAUER, Maler und Grafiker aus Schladming (www.herbertbauer.at) macht uns mit der Pastellmalerei vertraut und erklärt die Vielseitigkeit dieses Malmittels sowie die Verwendung von einfachen Arbeitsbehelfen.

Es lassen sich fließende, grobflächige Farbverläufe sowie detaillierte Zeichnungen herstellen. Kinder und Erwachsene sind eingeladen, ihren kreativen Fähigkeiten Raum zu geben und der Buntheit ihrer Fantasie Ausdruck zu verleihen.

Workshop für Kinder ab 6 Jahren (mit Familie)
Dauer 2 Stunden
Kassa, Schloss Trautenfels
6 €/Person, gratis mit Joanneumskarte für Familien
Anmeldung: 03682/222 33 

Schloss Trautenfels
Trautenfels 1
8951 – Pürgg-Trautenfels
trautenfels@museum-joanneum.at

Call for entries: Boutographies 2015


In Europa beheimatete Fotografen können sich mit einer Bildserie von 10 bis 20 Fotos um eine Teilnahme am Fotofestival für zeitgenössische Fotokunst 2015 in Montpellier bewerben und damit um einen der attraktiven Fotopreise, die das Festival vergibt.

Pro Bildserie wird eine Einsendungsgebühren von 22 Euros erhoben. 

Einreichung bis 16.11.2014 möglich 

http://www.boutographies.com

Anmeldung eröffnet für den 9. Arte Laguna Preis


portalistiTED

Die neue Ausgabe des Arte Laguna Preises ist ab sofort für das Jahr 2014 eröffnet. Der internationale Wettbewerb stellt die Arbeiten der Finalisten in dem prestigeträchtigen Arsenal in Venedig aus.

Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Videokunst und Performance, Virtuelle und Digitale Kunst sind die fünf Kategorien in die sich die Künstler bewerben können, entweder online oder per Post.

Erster Einsendeschluss ist der 15. Oktober

Wie kann man sich für den Wettbewerb anmelden >>>  http://www.artelagunaprize.com/index.php/languages/anmeldung-deutsche.html

Die internationale Jury, unter dem Vorsitz von Igor Zanti, besteht aus:
Simone Frangi
Italien/Frankreich, Art-Direktor von Viafarini DOCVA und Professor für Theorie der zeitgenössischen Kunst an der Ecole Supérieure d’Art et de Design de Grenoble-Valence

Franck Gautherot
Frankreich, Kodirektor Le Consortium, Zentrum für Zeitgenössische Kunst in Dijon

Chus Martinez
Spanien, Direktorin Kunst-Fachhochschule FHNW Akademie für Gestaltung und Kunst in Basel, Schweiz

Bartolomeo Pietromarchi
Italien, Direktor Stiftung Antonio Ratti in Como

Domenico Quaranta
Italien, Kritiker und Kurator

Veeranganakumari Solanki
Indien, unabhängiger Kurator und Art Writer

Philippe van Cauteren
Belgien, Art-Direktor S.M.A.K, Museum für Zeitgenössische Kunst in Gent

Jonathan Watkins
England, Direktor Ikon Gallery
DIE PREISE

5 GELDPREISE in Höhe von 7,000 Euro für die Gewinner jeder einzelnen Kategorie

BUSINESS FOR ART (*um an dieser Kategorie teil zu nehmen, müssen mindestens zwei Werke bis spätestens 15. Oktober eingereicht werden) Neue Firmenkooperationen: 3 Künstler werden ausgewählt um mit 3 führenden Firmen der Marke „Made in Italy“ im Bereich Design, Fashion und Wein zusammen zu arbeiten:

- Pas de Rouge, 10,000 Euro, Projekt in der Welt der Schuhmode;

- La Tordera, 5,000 Euro, Erstellung eines künstlerischen Weinetiketts;

- Riva1920, Kreation eines Designobjekts aus Holz.

ARTIST IN RESIDENCE
Kunstsiebdruck Fallani – Venedig, Kunstgießerei Battaglia – Mailand, Glasschule Abate Zanetti – Venedig, Art Stays – Slowenien

ARTIST IN GALLERY
Jede Galerie wird einem Künstler die Möglichkeit geben eine persönliche Ausstellung, inklusive Aufbau, Eröffnung, Transportkosten und eigenem Katalog, herausgegeben von ODE, zu organisieren: Charlot Galerie, Frankreich; Fernando Santos Galerie, Portugal; Isabelle Lesmeister Galerie, Deutschland.

SONDERPREIS OPEN
Auswahl eines Werks aus der Kategorie Bildhauerei und Installation für die internationale open-air Ausstellung in Venedig

Hier klicken um mehr über den Wettbewerb zu erfahren >>> http://www.artelagunaprize.com/index.php/languages/landing-deutsch.html

Anmeldung >>> http://www.artelagunaprize.com/index.php/languages/anmeldung-deutsche.html

Folge uns in den sozialen Netzwerken mit #premioartelaguna #artelagunaprize

________________________________

Internationaler Arte Laguna Preis
tel. +39 041 5937242
info@premioartelaguna.it
www.artelagunaprize.com

artelagunalogo

Call for Artists: Future Identities – Bodies . Places . Spaces


International architecture, photography, video art, experimental cinema, installation and performance art festival
Deadline: August 03, 2014

liquid
It’s LIQUID Group, in collaboration with International ArtExpo, is selecting all interesting architecture projects, photo works, video art works, experimental films, installations and performance art works to include in the next 2014 exhibition:
Future Identities – Bodies . Places . Spaces, international festival of architecture, photography, video art, experimental cinema, installation and performing art. The exhibition, with the patronage of the city of Venice, will be held in Venice in 2 prestigious palaces: Palazzo Albrizzi, from August 23 to September 07 2014, will showcase photography, installation, video-art and architecture works; and Palazzo Ca’ Zanardi, from August 31 to September 02 2014, will host the Venice Experimental Cinema and Performance Art Festival.
Join Future Identities and make a complete visual and live experience of contemporary art, during one of the most exciting art events in Venice, and one of the main movie festivals organized during the 71st Venice International Film Festival.
Future Identities – Bodies . Places . Spaces festival is focused on the relationship between body and space, and the hybridization between identities and cultural/physical/social/urban settings in contemporary time. People, backgrounds, societies, progress, cities and all their inputs create hybrid identities, modifying each other and being mixed in prospect to shape a better world. The festival aims to conduct a research and to offer to artists and audience a 360° experience about the body, conceived not only as a material organic system connected to space, but also as an evolving organism with peculiar sensations, feelings and characteristics.
The event will be curated by Arch. Luca Curci (Founder of LUCA CURCI ARCHITECTS and It’s LIQUID Group). The festival’s program will include exhibitions, video art screenings, movies’ projections, live performances and meetings with artists involved.
Future Identities will present an exhibition of  photography, installation, video-art and architecture works, with a special opening on August 23, 2014 at Palazzo Albrizzi; and the Venice Experimental Cinema and Performance Art Festival, with meeting with artists involved, at Palazzo Ca’ Zanardi, from August 31 to September 02, 2014.
SUBMISSION CATEGORIES

- Video art / Photography / Installation / Architecture – Palazzo Albrizzi, Venice (AUG 23 – SEPT 07, 2014).
The number of works you can submit is unlimited and free. The participation in the festival requires an entry fee only for selected works. Participation open to: artists, photographers, video makers, architects and designers, associate groups and studios.

- Experimental films / Performance art – Palazzo Ca’ Zanardi, Venice (AUG 31 – SEPT 02, 2014).
The number of works you can submit is unlimited and free. The participation in the festival for selected experimental films and performances is FREE. Participation open to: artists, photographers, video makers, architects and designers, associate groups and studios.
Artists, photographers and video makers are invited to submit photos, video art works, experimental films, installations and performing art pieces. Architects and designers are invited to take part in the festival submitting their projects through panels, video-architecture works, photos, installations and scale models.
Palazzo Albrizzi is one of the Venetian aristocracy’s palaces, situated in Cannaregio 4118, near Ca’ D’Oro. Constructed by the famous Capello family, in the 18th century the Palazzo passed into the hands of the Albrizzi family. The palace is the headquarter of ACIT Venezia, one of the most important Italian-German cultural association in collaboration with Goethe Institut, and since 2003 it has collaborated with Biennale in Venice, offering its spaces for National Pavilions or Collateral Events.
Palazzo Ca’ Zanardi is a residential palace dating back to the 16th century which, over the centuries, has been added on to by various noble Venetian families and is one of the most evocative and beautiful palaces in the city of Venice; the Serenissima. Sumptuous and possessing particular charm, Ca’ Zanardi is located in a most peaceful setting and has its own delightful private garden as well as a magnificent terrace full of sun and colour. Ca’ Zanardi is located close to the Ca’ D’Oro, the splendid 15th century gothic palace along the Grand Canal.  It is located off the main tourist drag but is still easily reachable by foot, after a two minute walk from the Ca’ D’Oro water bus stop, or by boat using the palazzo’s private pier positioned along the fetching Santa Caterina canal. The refined elegance of the palazzo’s halls and common areas and the delicacy of its original 16th century furnishings create a fascinating setting.
Future Identities – Bodies . Places . Spaces will be part of MORPHOS program (Venice, June – November 2014). If you want to have a solo exhibition inside MORPHOS program send us your proposal and we will get in touch with you as soon as we can.
Deadline for applications is August 03, 2014
To take part in the selection, send your works’ submissions with a CV/biography, some still images (for video-art/eperimental films), links of videos/films/performances and pictures of your works via email to lucacurci@lucacurci.com or via mail to:
It’s LIQUID Group
c/o Luca Curci Architects

Corso Vittorio Emanuele II, 33
70122 Bari, Italy
The number of works you can submit is unlimited.

 

It’s LIQUID Group
c/o Luca Curci Architects

Corso Vittorio Emanuele II, 33
70122 Bari, Italy
+39.0805234018
+39.3387574098
lucacurci@lucacurci.com
www.itsliquid.com

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.635 Followern an

%d Bloggern gefällt das: