PAUL TIILILÄ new member of Biennale Austria


PAUL TIILILÄ lives and works in Pälkäne, Finland.

“In Paul Tiililä´s art is the poetry crystallizing. He is able to touch the spectator with only a few marks; his language is simply and linearity and it is coming straight from his feelings. Paul Tiililä´s art is clean and optimistic art, art which touches.” (Eraldo Di Vita) 

 

Paul Tiililä, IHMINEN LUMIMYRSKYSSÄ,  50 x 35 cm, digital art on canvas, lt. edition of 5

Paul Tiililä, IHMINEN LUMIMYRSKYSSÄ, 50 x 35 cm, digital art on canvas, lt. edition of 5

about the artist

Open call for curators: The 2015 CPPC Travel Award for Central America and the Caribbean


Application deadline: April 1, 2015

www.curatorsintl.org

The Colección Patricia Phelps de Cisneros (CPPC) and Independent Curators International (ICI) are pleased to announce an open call for curators: The 2015 Colección Patricia Phelps de Cisneros Travel Award for Central America and the Caribbean. In its fourth edition, this travel award will support a contemporary art curator based anywhere in the world to travel to Central America and the Caribbean to conduct research about art and cultural activities in the region. Intended to generate new collaborations with artists, curators, museums, and cultural centers in the area, this award will cover curatorial residencies, studio visits, and/or archival research. 

The CPPC Travel Award will support a curator to visit either one or multiple locations in Central America and the Caribbean. The travel period can be anywhere between three weeks and three months, and take place between May and November 2015. The grant will cover costs of up to 10,000 USD. 

Application guidelines for the CPPC Travel Award can be found on ICI’s website. Independent curators and those with institutional affiliations may apply. Applications from established and emerging curators (3+ years of professional experience) will be considered. A jury of professionals who live in, or have extensive knowledge of the region, will select the successful applicant. 

The inaugural CPPC Travel Award was granted in 2012 to Pablo León de la Barra, who conducted research trips to the Dominican Republic, Nicaragua, Panama, and Puerto Rico with the aim to reread seminal historical moments in the region that have acquired new relevance in the current political and economic reality. The 2013 recipient, Remco de Blaaij, set out to research women activist practices in the countries of Guatemala, Jamaica, Nicaragua, and Suriname. The 2014 awardee, María Elena Ortiz, explored film and video practices in Aruba, Martinique, the Bahamas, and Trinidad and Tobago.

For further information, visit www.curatorsintl.org or contact us at research@curatorsintl.org

About the Colección Patricia Phelps de Cisneros
The Colección Patricia Phelps de Cisneros (CPPC) works to increase understanding and awareness of Latin America’s contributions to the history of art and ideas, and to support innovation, education, creativity, and research in the field of Latin American art. Through grants and partnerships, the CPPC also supports the professional development of Latin American artists, curators, and scholars. Recent initiatives include, among others, a sponsorship to create a Curatorial Fellowship at dOCUMENTA (13) in Kassel, Germany; a partnership with Hunter College (New York) to create the Patricia Phelps de Cisneros Professor of Latin American Art; and an alliance with the Bard Graduate Center (New York) to organize the Cisneros Seminar in the Material Cultures of the Ibero-American World. 

About Independent Curators International
Independent Curators International (ICI) produces exhibitions, events, publications, research and training opportunities for curators and diverse audiences around the world. Established in 1975 and headquartered in New York, ICI is a hub that connects emerging and established curators, artists, and art spaces, forging international networks and generating new forms of collaborations. ICI provides access to the people and practices that are key to current developments in the field, inspiring fresh ways of seeing and contextualizing contemporary art. 

collection

FABIAN FREESE – “Die grosse Kunstausstellung NRW”


Fabian Freese lädt zur “DIE GROSSE KUNSTAUSSTELLUNG NRW” am 7. März um 18:00 Uhr in das Museum Kunstpalast Düsseldorf, Ehrenhof 4 – 5, Düsseldorf ein.

Diese traditionsreiche Ausstellung gibt erneut einen differenzierten Einblick in die vielfältige Kunstszene Düsseldorfs und Nordrhein-Westfalens.

 

Fabian Freese ist mit dem Bild “Castle Hardenberg” aus der Serie Playground bei dieser grössten von Künstlern für Künstler organisierten Ausstellung in Deutschland vertreten.

Fabian Freeese, "Playground Castle Hardenberg", Öl, Sprühlack auf Leinwand,   150 x 300 cm, 2014

Fabian Freeese, “Playground Castle Hardenberg”, Öl, Sprühlack auf Leinwand,
150 x 300 cm, 2014

Zu sehen sein werden Werke von 130 Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie, Grafik und neuen Medien.
Ein tragender Gedanke der Ausstellung ist es, dass Kunst pluralistisch nebeneinander präsentiert wird; verschiedene Stile, Richtungen und Medien finden ihren Platz und unterschiedliche Generationen stehen in einem künstlerischen Dialog. 

Geöffnet bis 29. März 2015.

 

OPEN CALL FOR PHOTOGRAPHERS – Familydom, Visible White Photo Prize 2015, 4th edition


Deadline for entry is March 16, 2015. 

Francesca Fabiani, curator of the photographic collection at Rome’s MAXXI_Architettura, and Paul di Felice, professor at the University of Luxembourg, curators of ‘Familydom’, 4th edition of Visible White Photo Prize 2015, are looking for the best takes on family issues today.

http://www.celesteprize.com/VisibleWhite2015/

Familydom is an open call for photographic projects and single works open to photographers and artists worldwide, without limits of age or experience.

5,000 € cash prizes

2,500 € for the Best Project

1,500 € for the Runner-up Project

1,000 € for the Best Single Work

By 30 March 2015, 10 finalist projects and 5 single works will be selected by the international jury:

Peggy Sue Amison, Artistic Director, East-Wing, Dubai

Christian Gattinoni, Professor, Ecole Nationale Supérieure de la Photographie, Arles

Elisa Medde, Managing Editor, Foam Magazine, Amsterdam

The finalist photographs will be exhibited from 15 May to 12 June 2015 at Fondazione Studio Marangoni, Florence, Italy, and will be included in a specially prepared catalogue for the show.

Entry fees:

Single Work 20 €

Project 70 € (includes up to 10 images). 

Organised by: Celeste Network, Fondazione Studio Marangoni.

Partners: University of Luxembourg, Ecole Nationale Supérieure de la Photographie, Foam Magazine, East-Wing.

For all inquiries

The Celeste team:

info@celesteprize.com

tel/fx: +39 0577 1521988

http://www.celesteprize.com/VisibleWhite2015/

FAMILYDOME2015

21. März 2015 – ARTE LAGUNA PREIS – ENDAUSSTELLUNG DER FINALISTinnEN IN VENEDIG


03_portalisti_mostra_DE

 

Ausstellung der FinalistINNen und GewinnerINNEN

120 Kunstwerke
Nappe im Arsenal, Venedig
22. März bis 5. April 2015 | täglich 10.00 – 18.00
Eröffnungszeremonie: Samstag, 21. März um 18.00

Geführte Tour der Kategorie „Virtuelle und Digitale Kunst“
Sonntag, 22. März um 11.00, Telecom Italia Future Centre

Art Talk “Das Kunstsystem in Venedig. Backstage bei Ausstellungen, Kunst, Kultur und Vorstellungen”
Samstag, 28. März 14:30, Nappe im Arsenal 

 

Es ist Zeit für eines der meisterwarteten Events im Bereich der jungen internationalen zeitgenössischen Kunst: vom 22. März bis zum 5. April heißt das Arsenal in Venedig die Arbeiten der 120 FinalistINNen des internationalen Wettbewerbs willkommen.

Der Arte Laguna Preis stellt im Nappe des Arsenals die Arbeiten der Kategorien Malerei, Bildhauerei, Installation, Fotokunst, Videokunst, Performance und Land Art (letztere ist eine neue Kategorie kreiert in Zusammenarbeit mit  der Firma Thetis) aus.  Die 5 Arbeiten der Kategorie Virtuelle und Digitale Kunst werden der Öffentlichkeit im Telecom Italia Future Centre zugänglich sein: Eine Ausstellung die sich dem künstlerischen Schaffen unter der Verwendung neuer Technologien – wie Computer, Tablets, Applikationen und anderer Geräte – widmet.

Die Ausstellung, kuratiert von Igor Zanti, zeigt die Arbeiten internationaler Künstler, ausgewählt von einer internationalen Jury zu der Claudio Bertorelli, Simone Frangi, Franck Gautherot, Chus Martinez, Bartolomeo Pietromarchi, Domenico Quaranta, Veeranganakumari Solanki, Philippe van Cauteren und Jonathan Watkins zählen.

Freier Eintritt zu beiden Ausstellungen bis zum 5. April, täglich von 10.00 bis 18.00.

Im Rahmen der Eröffnungszeremonie werden am Samstag, den 21. März um 18.00 die GewinnerINNen der sechs Kategorien bekannt gegeben und jeweils mit einem Geldpreis von € 7000 ausgezeichnet; ebenso werden die GewinnerINNen der internationalen Zusammenarbeiten (mit Stiftungen, Galerien und Ausstellungsräumen) am selben Abend bekannt gegeben.

http://www.artelagunaprize.com/exhibition14.15/

#artelagunaprize #premioartelaguna
T. +39 0415937242
info@artelagunaprize.com
www.artelagunaprize.com

 

FABIAN FREESE auf der ART KARLSRUHE


Fabian Freese ist durch die Galerie Pack of Patches /Jena auf der Art Karlsruhe vom 5. – 8. März 2015 vertreten.

Preview: 4. März von 15:00 – 21:00 Uhr (nur mit Einladung)

Öffnungszeiten: 

5. – 7. März von 12:00 – 20:00 Uhr

8. März von 11:00 – 19:00 Uhr

Freese_art_karlsruhe

ART INNSBRUCK 2015 – Neuer Besucherrekord und beflügelte Aussteller


Sowohl der Umzug in die neue größere Halle wie auch die spektakuläre Francis Bacon-Sonderschau verfehlten ihre Wirkung nicht: Die 19. ART Innsbruck hat Montag dieser Woche mit einem neuerlichen Besucherrekord geschlossen. 18.000 ART-Besucher/innen – also etwa 1000 mehr als im Vorjahr – wollten sich heuer die Innsbrucker Kunstmesse nicht entgehen lassen.

Damit bestätigt sich einmal mehr, was Kulturlandesrätin Dr. Beate Palfrader bereits bei ihrer Ansprache am Eröffnungsabend hervorhob: Die ART Innsbruck hat sich längst zu einer festen Institution im Tiroler Kulturleben etabliert.

Für ART-Gründerin und Direktorin Johanna Penz ist der Messe-Relaunch jedenfalls voll aufgegangen. Sowohl die Resonanz des Publikums als auch das Feedback der Aussteller/innen sei durchwegs begeistert, ja geradezu euphorisch gewesen, so Penz. Auch bei den  Verkaufsabschlüssen sei die Bilanz ausgesprochen erfreulich. “Die meisten Aussteller/innen haben außerordentlich gut verkauft; erfreulicherweise auch im neu installierten Bereich Antiquitäten.” Für die Jubiläums-ART im nächsten Jahr will Penz die neue Messe-Idee daher noch weiter schärfen. “Grundriss und Konzept der neuen Halle müssen sich ja erst wieder in den Köpfen des Publikums festsetzen.” Zudem gehe es jetzt darum, die Weichen für das dritte Jahrzehnt ART Innsbruck zu stellen.

Der Termin der 20. ART Innsbruck steht indes noch nicht ganz fest, so Penz. Es gebe nächstes Jahr ein paar Überschneidungen mit anderen Messeterminen, die gelte es noch abzustimmen.

 

art insbruck 2015


Weitere Informationen:

ART Kunstmesse GmbH., Gutenbergstraße 3, 6020 Innsbruck

Tel. +43(0)512 567101, Fax: +43(0)512 567233,

info@art-innsbruck.at, www.art-innsbruck.at

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.742 Followern an

%d Bloggern gefällt das: