GALERIE ART POOL VIENNA – FLAVIO BISCIOTTI


Flavio Bisciotti, Invisible Cities

 

Gemeinsam mit der Galerie O.HO zeigt die Galerie Art Pool Vienna Arbeiten aus der Serie „Invisible Cities“ des Argentinischen Künstlers Flavio Bisciotti.

Der Argentinier Flavio Bisciotti lebt und arbeitet seit 30 Jahren in Kalifornien. Er ist Architekt, Möbeldesigner, Bildhauer und Maler.

Für seine Reihe INVISIBLE CITIES lies er sich von dem Buch „Die unsichtbaren Städte“ von Italo Calvino inspirieren. Seine künstlerische Sicht auf Städte in Form von stimmungsvollen Farben paart er mit den geometrischen Formen eines Architekten.

FLAVIO BISCIOTTI

Invisible Cities

Galerie Art Pool Vienna

Markgraf-Rüdiger-Str. 13, 1150 Wien

Vernissage: 17. Juli 2018, 18.00 – 21.00 Uhr

 

Ausstellungsdauer: bis 24. 7. 2018
Öffnungszeiten der Galerie:
Di: Vernissage 18 – 21 Uhr, Mi – Fr: 14 – 18 Uhr, Sa: 11 – 16 Uhr

EINLADUNG FLAVIO BISCIOTTI

GALERIE ART POOL VIENNA

Ausstellung „TIME IS …“ | 1. – 15. September 2018 | Galerie „Il Salone dell’arte“ Triest, Italien


Der Verein BIENNALE AUSTRIA präsentiert vom 1. bis 15. September 2018 in der Galerie Il Salone dell‘arte, Via della Zonta 2/c, 34100 Trieste in der Ausstellung „TIME IS …“ Positionen von Künstlerinnen und Künstlern aus Australien, Deutschland, Ukraine und Österreich zum Thema „ZEIT“.

Thema

Grundsätzlich wird eine Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit in den bildenden Künsten immer von zwei Seiten erfahrbar: Zeit wird in ihnen sowohl vermittelt, als auch konstituiert. In den verschiedenen Epochen wurde dem Phänomen Zeit mehr oder weniger große Aufmerksamkeit gewidmet.

In den letzten Jahrzehnten zeigt sich jedoch eine radikale gesellschaftsbedingte Wandlung in der Wahrnehmung des Phänomens Zeit.

Die Vergrößerung des individuellen Raumes durch die rasante Entwicklung technischer Medien und digitaler Bezugsgrößen, die Erhöhung der eigenen Lebensgeschwindigkeit durch ein sich zunehmend schneller veränderndes und agierendes Umfeld, die Konzentration sowie der Zwang auf allen Ebenen die Zeit in einer leistungsorientierten Gesellschaft möglichst produktiv zu nutzen, lässt Fragen nach der Wahrnehmung von Geschichte, Vergänglichkeit und nach dem Umgang mit Erinnern und Vergessen von besonderen Interessen jedes Einzelnen werden. (Elisabeth Rass, 2018)

 

TIME IS …

Il Salone dell’arte

Via della Zonta 2/c

34100 Trieste / Italien

Vernissage: 1. September 2018, 18.30 Uhr

Einführende Worte: Cristina Feresin, Kunstkritikerin

Eröffnung: Elisabeth Rass, Herwig Maria Stark (Biennale Austria)

Künstlerinnen und Künstler:

PIA KINTRUP | NATALIIA KRYKUN | MARLIS LEPICNIK |

DONNA LOUGHER | MARLEN PEIX | ELISABETH RASS |

HERWIG MARIA STARK | ILDIKÓ TEREBESI | KERSTIN VOSS

Ausstellungsdauer: 2. September – 15. September 2018

Öffnungszeiten der Galerie: MO – SA 10.00 – 12.00 und 16.00 – 19.00 Uhr

 

Ausstellungsort:

Der Salone dell‘arte befindet sich in Triest im Borgo Teresiano, dem historischen Viertel der Stadt, welches berühmt für seine Jugendstil-Cafés, seine Theater, seine Antiquitätenläden und seine historische Atmosphäre ist, die durch die Straßen strömt, ein Spaziergang durch das Borgo Teresiano lässt eine vergangene Epoche wieder lebendig werden.

Die Galerie ist seit über achtzehn Jahren im künstlerischen Kulturbereich präsent, umfasst neben einem gemütlichen Ausstellungsraum auch vier Schaufenster, die die Hauptstraße überblicken und ist ein Bezugspunkt für viele einheimische Künstler.

Im Laufe der Jahre hat Salone dell‘arte Ausstellungen von bedeutenden italienischen Künstlern, wie Elvio Zorzenon, Pietro Piccoli, Fabio Colussi, Ezio Farinelli, Diego Valentinuzzi und internationalen Künstlern organisiert, an wichtigen Veranstaltungen der Kunstszene, sowie an den Kunstmessen von Padua, Pordenone, Reggio Emilia, Arezzo, Forte dei Marmi teilgenommen und war leitender Kurator der künstlerischen Leitung der Tartaglia Arte di Roma.

Der Salone dell‘arte ein wichtiger Ausstellungsplatz in einer stetig wachsenden Stadt.

 

ELISABETH RASS – FESTIVAL SURVIVAL 2018


Bereits zum dritten mal ist Elisabeth Rass beim Festival Survival im CAM vertreten. Sie präsentiert zwei Arbeiten aus der Serie MULTIPLE INTERFACE.

Elisabeth Rass, IRREDUCIBLE COMPLEXITY, Farbfotografie

„Schnittstellen zwischen den Dimensionen durch Licht und Schatten, durchbrechend die Wahrnehmung unserer Vorstellungen, Bekanntes wird aufgelöst, vervielfältigt und ins Unkenntliche erweitert. Visionen scheinen für das Kollektiv möglich, formen sich zu neuen Lebensmustern.“ (Elisabeth Rass)

Elisabeth Rass, FRACTALS MOVEMENTS, Farbfotografie

 

FESTIVAL SURVIVAL 2018
CAM | Casoria Contemporary Art Museum
Via Calore snc 80026 Casoria/Neapel, Italien

Vernissage: 13. Juli 2018, 18 Uhr
Eröffnung durch: Antonio Manfredi

Ausstellungsdauer: bis 13. Oktober 2018

Öffnungszeiten:
DI, MI, DO, SO von 10 – 13 Uhr, SA von 17 – 20 Uhr, MO, FR nur für Gruppen geöffnet

Künstler:
Kennedy Otieno Rabala (Masai Mbili Arts Center) KENYA | Clemens Beung-Kun-Sou SOUTH KOREA | Jeans Jans BELGIUM | Zaman Jassim SAUDI ARABIA | Qing Yue CHINA | Vasilios Papaioannu GREECE | U. Vijay Kumar INDIA | John Brown GALLES | Astrid Stoefhas GERMANY | Rita Sud INDIA | Alma Idrizi MACEDONIA | Rachida Jnaini MOROCCO | Monali Pawaskar INDIA | Elisabeth Rass AUSTRIA | Lothar Olschewski GERMANY | Fred Maës BELGIUM | Raju Battula INDIA | Berta Jayo Ruiz SPAIN | Veronika Šulić CROATIA | Marlen Peix GERMANY | Payal Tripathi INDIA | Neil Powell UK | Albana Ejupi ALBANIA | Ahmed Fertat MOROCCO | Jasbinder Singh INDIA | Anamarija Bezek CROATIA | Saimir Strati ALBANIA | Probal Banerjee INDIA | Hayat Jnaini MOROCCO | Patrizia Forino ITALY | Anna Russo ITALY | Adriano Gon ITALY | Remo Stasi ITALY | Associazione Kairos ITALY | Michele Mautone ITALY | Conny Liotti ITALY | Valeria Vittozzi ITALY | Antonio Raucci ITALY | Marisa Korzeniecki ITALY | Tullia Pugliese ITALY | Fulvio Spiteri ITALY | Carlo Latino ITALY | Francesco Giraldi ITALY | Giovanni Mangiacapra ITALY | Pasquale Simonetti ITALY | Vittorio Vaniacone ITALY | Enzo Guadagno ITALY | Salvatore Chiariello ITALY | Slinck X ITALY | Isabel Carafi ITALY | Alfonso Caccavale ITALY | Nellì Cordioli ITALY | Alfonso Guarracino ITALY | Gianfranco Duro ITALY | Rosanna Bucci ITALY | Luigi Cola ITALY | Riccardo Marino ITALY | Paolo Emilio Greco ITALY | Maurizio Ganzaroli ITALY | Giovanni Ruggiero ITALY | Roberto Fabio Brucci ITALY | Hylde Salerno ITALY | Mario Tosto ITALY | Maria Luisa Brignola ITALY | Pina Candileno ITALY | Lorenzo Pompeo Lombardo ITALY | Marzia di Somma ITALY | Maria Irene Vairo (Mariva) ITALY | Bianca Maria Scrugli ITALY | Gianpiero Abate ITALY | Il Connola ITALY | Luca Petrucci ITALY | Pier Giuseppe Pesce ITALY | Stefania Marino ITALY | Giorgio Scotti ITALY | Umbero Carotenuto ITALY | Daniele Galdiero ITALY |

ANDREA JONES – neues Mitglied der Biennale Austria


„I would define my work as fantasy realism, but I like to call it alternative whimsy. Imaginative forms reaching out into the world of entertaining tales and delightful myths.” (Andrea Jones)

Andrea Jones, DEADLY SMILE, acrylic on canvas, 35 x 91 cm

Ihre Slowakischen Wurzeln lässt Andrea Jones in ihre Arbeiten einfließen. Sie spielt mit Farben und Formen, pendelt zwischen abstrakt und figurativ um ihre Bildgeschichten perfekt in Szene zu setzen. Andrea Jones lebt und arbeitet in North Carolina, USA.

Mehr Informationen über Andrea Jones

Andrea Jones, CATH ME IF YOU CAN!, acrylic on canvas, 91 x 61 cm

MARLEN PEIX – FESTIVAL SURVIVAL 2018


Marlen Peix, PLASTIC SOCIETY, photograph composing

2018 findet das Festival Survival zum dritten mal statt und stellt auch 2018 die Frage „Wie kann ein Künstler in einer Gesellschaft überleben, in der die Barrieren immer stärker werden?“.

Marlen Peix, FUTURE, photograph composing

Zwei Arbeiten von Marlen Peix wurden vom Kuratorium des CAM für das Festival Survival 2018 ausgewählt. 

 

FESTIVAL SURVIVAL 2018
CAM | Casoria Contemporary Art Museum
Via Calore snc 80026 Casoria/Neapel, Italien

Vernissage: 13. Juli 2018, 18 Uhr
Eröffnung durch: Antonio Manfredi

Ausstellungsdauer: bis 13. Oktober 2018

Öffnungszeiten:
DI, MI, DO, SO von 10 – 13 Uhr, SA von 17 – 20 Uhr, MO, FR nur für Gruppen geöffnet

Künstler:
Kennedy Otieno Rabala (Masai Mbili Arts Center) KENYA | Clemens Beung-Kun-Sou SOUTH KOREA | Jeans Jans BELGIUM | Zaman Jassim SAUDI ARABIA | Qing Yue CHINA | Vasilios Papaioannu GREECE | U. Vijay Kumar INDIA | John Brown GALLES | Astrid Stoefhas GERMANY | Rita Sud INDIA | Alma Idrizi MACEDONIA | Rachida Jnaini MOROCCO | Monali Pawaskar INDIA | Elisabeth Rass AUSTRIA | Lothar Olschewski GERMANY | Fred Maës BELGIUM | Raju Battula INDIA | Berta Jayo Ruiz SPAIN | Veronika Šulić CROATIA | Marlen Peix GERMANY | Payal Tripathi INDIA | Neil Powell UK | Albana Ejupi ALBANIA | Ahmed Fertat MOROCCO | Jasbinder Singh INDIA | Anamarija Bezek CROATIA | Saimir Strati ALBANIA | Probal Banerjee INDIA | Hayat Jnaini MOROCCO | Patrizia Forino ITALY | Anna Russo ITALY | Adriano Gon ITALY | Remo Stasi ITALY | Associazione Kairos ITALY | Michele Mautone ITALY | Conny Liotti ITALY | Valeria Vittozzi ITALY | Antonio Raucci ITALY | Marisa Korzeniecki ITALY | Tullia Pugliese ITALY | Fulvio Spiteri ITALY | Carlo Latino ITALY | Francesco Giraldi ITALY | Giovanni Mangiacapra ITALY | Pasquale Simonetti ITALY | Vittorio Vaniacone ITALY | Enzo Guadagno ITALY | Salvatore Chiariello ITALY | Slinck X ITALY | Isabel Carafi ITALY | Alfonso Caccavale ITALY | Nellì Cordioli ITALY | Alfonso Guarracino ITALY | Gianfranco Duro ITALY | Rosanna Bucci ITALY | Luigi Cola ITALY | Riccardo Marino ITALY | Paolo Emilio Greco ITALY | Maurizio Ganzaroli ITALY | Giovanni Ruggiero ITALY | Roberto Fabio Brucci ITALY | Hylde Salerno ITALY | Mario Tosto ITALY | Maria Luisa Brignola ITALY | Pina Candileno ITALY | Lorenzo Pompeo Lombardo ITALY | Marzia di Somma ITALY | Maria Irene Vairo (Mariva) ITALY | Bianca Maria Scrugli ITALY | Gianpiero Abate ITALY | Il Connola ITALY | Luca Petrucci ITALY | Pier Giuseppe Pesce ITALY | Stefania Marino ITALY | Giorgio Scotti ITALY | Umbero Carotenuto ITALY | Daniele Galdiero ITALY |

MARLEN PEIX – fließend


Marlen Peix – Fotografie, Caroline Ferrara – Skulpturen und Andrea Silberhorn-Piller – Malerei laden zur Ausstellung zum Thema „fließend“

 

fließend

Temporärer Kunstsalon 5

Josef-Jägerhuber-Straße 5/1.OG

D-82319 Starnberg

 

Vernissage: 12. Juli 2018 um 18.30 Uhr

Künstlergespräch: 14. Juli 2018 um 17.00 Uhr

Ausstellungsdauer: bis 29. Juli 2018

Öffnungszeiten: FR 15.00 – 19.00 Uhr, SA und SO 15.00 – 18.00 Uhr und nach Vereinbarung: 08151-744961

 

EINLADUNG-fließend

Marlen Peix, fließend

Gerlinde Kosina – Intensiv – Malkurs


Gerlinde Kosina lädt zum Intensiv – Malkurs ins Waldviertel.

Das diesjährige Motto lautet: Neue Wege – Vertraute Motive

Kunstkurse Langegg

17. – 20. 8. 2018

Langegg 16

3872 Langegg

Kursgebühr € 230,00

Material für Aquarell – und/oder Acryl muss mitgebracht werden.

weitere Informationen:

Tel: 0676 3100739

e-mail: ottilie.matysek@aon.at

 

Information und Anmeldungsformular Intensiv – Malkurs Gerlinde Kosina

 

GERLINDE KOSINA
WATERLILIES
Oil on canvas, 80 x 100 cm

%d Bloggern gefällt das: