Kunst, die aus dem Rahmen fällt: Zum zehnten Mal zeigt die contemporary art ruhr (C.A.R.) aktuelle Positionen jenseits der klassischen Kunstsparten, 3. bis 5. Juni 2016, SANAA-Gebäude


Die C.A.R., die seit 2006 mit zwei Veranstaltungen jährlich auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen stattfindet, der experimentellen Medienkunstmesse im Sommer und der innovativen Kunstmesse für alle Sparten der zeitgenössischen Kunst im Herbst, hat sich von anfänglich einer Veranstaltung in einer Halle zur größten Kunstmesse in der Region entwickelt. Zum zehnten Mal präsentiert die Medienkunstmesse der C.A.R. vom Newcomer bis zum etablierten Künstler ein pulsierendes Programm. 

Ankuendigung

Um Medienkunst einen eigenen Rahmen der Präsentation zu ermöglichen, stellt die C.A.R. jährlich im Sommer als erste Medienkunstmesse Deutschlands die spannendsten Arbeiten und Kunstprojekte mit einem eigenen Veranstaltungsformat vor. Arbeiten aus den Bereichen Video, Installation, Performancekunst, Klang- und Lichtkunst sowie mit dem Schwerpunkt Fotografie sind im Rahmen der kuratierten Ausstellung und innovativen Verkaufsmesse zu sehen.

Veranstaltungsort der Medienkunstmesse ist zum vierten Mal das SANAA-Gebäude, ein futuristischer Kubus des Architekturbüros SANAA aus Japan (Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa). Seit seiner Errichtung gilt das 34 Meter hohe Gebäude mit einer Grundfläche von 35 mal 35 Metern als architektonisches Meisterwerk. In diesem spektakulären Rahmen mit seiner mimimalistischen Ausstellungsästhetik erscheint die Sommer-Ausgabe der C.A.R. in einem besonderen Licht.

Innovative Galerien für zeitgenössische Medienkunst und Fotografie, Kunstprojekte, Kunsthochschulen und ausgewählte C.A.R. Talente nehmen teil. Der Länderschwerpunkt mit zeitgenössischer Kunst aus Rumänien wird aufgrund des großen Erfolges auch in diesem Jahr fortgesetzt und erweitert. Zum ersten Mal wird der „International C.A.R. art arward for Romanian artists“ vergeben. Parallel finden Sonderausstellungen, Performances sowie die C.A.R. Video-Lounge im Auditorium des SANAA-Gebäudes, präsentiert von Directors Lounge aus Berlin, statt.

C.A.R. präsentiert vom Newcomer bis zum etablierten Künstler einen pulsierenden Kunstmarkt mit seinen vielen Facetten. Die C.A.R. kooperiert eng mit Kunsthochschulen und stellt Jahr für Jahr ausgewählte Talentschmieden vor.

Inzwischen hat sich die C.A.R. auch zu einer Talentschau entwickelt, die Jahr für Jahr neue Talente entdeckt, und die besten Arbeiten im Bereich „C.A.R. Talente“ präsentiert.

Die Studieninformationsveranstaltung der Folkwang Universität der Künste mit dem Titel „folkwang*inside“ (SANAA-Gebäude, 2. OG) ist konzipiert als eine Veranstaltung gleichermaßen für Eltern, Studieninteressierte und Schüler, um sich über das Studienangebot zu informieren und sich begeistern zu lassen. Parallel zu dem Programm sind Studierende anwesend, die über ihre ausgestellten Arbeiten und Entstehungsprozesse sprechen.

 

Über C.A.R.

Ziel der C.A.R. ist, in der Region mit mehr als 5,3 Millionen Einwohnern einen ruhrgebietseigenen Kunstmarkt zu entwickeln. Das Konzept der C.A.R. ist fair: mit gleichen Einstiegsbedingungen für die Teilnehmer. Minimalistisch: mit einem offenen und puristischen Erscheinungsbild. Pulsierend: mit immer wieder neuen Einblicken in aktuelle Strömungen der zeitgenössischen Kunst.

C.A.R. versteht sich dabei seit ihrem Bestehen als Messe für Entdecker, die neue Positionen in kommunikativer Atmosphäre vorstellt: Mit einer offenen Ausstellungssituation ohne klassische Messe-Kojen rücken Kunst und Kommunikation in den Mittelpunkt, Kommunikationsbarrieren zwischen Teilnehmern und Besuchern werden vermieden.

contemporary art ruhr (C.A.R.) 2016, 3. bis 5. Juni 2016, Welterbe Zollverein, SANAA-Gebäude (A35)

Öffnungszeiten

Freitag: 3. Juni 2016, Offizielle Eröffnung & Vernissage: 20:00 Uhr

Messetage:

Samstag: 4. Juni 2016, 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Sonntag: 5. Juni 2016, 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], SANAA-Gebäude [A35], Gelsenkirchener Straße 209, 45309 Essen

Eintritt je Veranstaltungstag (von Freitag bis Sonntag): je 8,- €, erm. 6-€

Literarische Führungen: Frank Schablewski, 0211 795 21 12 & 0178 292 33 98

 

www.contemporaryartruhr.de,

http://www.facebook.com/contemporaryartruhr

EINLADUNG C.A.R. 2016

 

%d Bloggern gefällt das: