REMINDER – Jürgen Bley – Ausstellung „MORBID“ in der Galerie Freiraum, Steyr


Jürgen Bley lädt zur Ausstellungseröffnung

MORBID

Galerie Freiraum

Grünmarkt 10/1, 4400 Steyr,

20. Mai 2016

Beginn 19:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 20. Mai – 5. Juni 2016

Jürgen Bley, VERGÖTTERUNG

Jürgen Bley, VERGÖTTERUNG

 

Seine düsteren Figuren und Endzeit-Szenerie in seinen surrealen Bildern, sollen das morbide Unfassbare sichtbar zu machen. Die Bruchstellen zwischen Realem und Surrealem, die Welt der Mystik, Träume, das Abdriften ins Ungewisse üben eine eigentümliche Faszination auf ihn aus. Sexuelle Anspielungen verschmelzen im Zusammenspiel mit Darstellungen von Tod und Leben zu einem Stil, der sich mit dem ewigen Kreislauf des Werdens und Vergehens, Schaffens und Zerstörens beschäftigt. 

„Malen ist für mich eine spannende Entdeckungsreise, ein Eintauchen in die Welt der Schöpfung. Ich weiß nie genau, was am Ende rauskommt. Nur die Hand, die Farbe, die Leinwand. Aus der Struktur treten Schatten hervor, Andeutungen von Figuren und Dingen. Eine Vorstellung baut sich auf. Dem wird nachgegangen. Und ganz wie bei einem echten Abenteuer stehe ich dann unvermittelt vor Herausforderungen, mit denen ich fertig werden muss. Vielleicht spüren die Betrachter auch die Faszination, die von diesen Untiefen und Überraschungen ausgeht und fühlen sich dadurch zu meinen Bildern hingezogen.“ (Jürgen Bley)

Jürgen Bley, ÜBERWACHUNG, Mixed media auf Leinwand, 120 x 80 cm,

Jürgen Bley, ÜBERWACHUNG, Mixed media auf Leinwand, 120 x 80 cm,

„Der Reiz an der Kunst, ist für mich, nicht der, die Dinge gefällig darzustellen, wie es die Werbung fordert, wo grafisch an der Illusion des schönen Scheins gefeilt wird, sondern der Fokus liegt auf der Kehrseite der Gefälligkeit und dem Bestreben, dem Brachialen Ausdruck zu verleihen. Unsere Welt wurde nicht am Reißbrett designt, sauber und korrekt geformt, sondern hat sich aus einem Urknall entwickelt. Weitere Entwicklungen waren und sind stets von gewaltigen Umbrüchen begleitet, von etwas Ungestümem, Rohem und Groben, das in seiner Unmissverständlichkeit aufwühlt und berührt.“ (Jürgen Bley) 

Geboren am 4. September 1970 in Steyr, Oberösterreich. Der Grafiker und bildende Künstler arbeitet selbständig, ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Neuzeug bei Steyr.

Jürgen Bley ist Autodidakt und arbeitet mit Acryl, Ei-Tempera, Öl, Kohle, Kreide und verschiedensten Mischtechniken. Jürgen Bley lernte sein Handwerk u. a. bei Ona B.

Seit 2015 Mitglied der Biennale Austria. 

Ausstellungen: Steinbach an der Steyr, Berlin, Feistritz, Pils-Werke, Nürnberg…

Website: www.bli-art.at, Facebook: https://www.facebook.com/bliart/

%d Bloggern gefällt das: