Urs Pfannenmuller – Isle of Paradise

URS PFANNENMULLER

Isle of Paradise

Als Paradies habe ich mir eine grüne, ökologische Insel vorgestellt. Sie schwebt inmitten von Stücken Kunststoff Abfall.
Es geht um den Kontrast dieser zwei Form- Prinzipien und deren inhaltlicher Differenz.

Das Paradiesische hat immer etwas, das anderes ausschließt. Man spricht ja auch von der Zugangspforte zum Paradies. Darum habe ich die grüne Insel als isolierten, abgeschlossenen Teil gemalt.

Nachdem ich das Bild beendet hatte, kam durch das Reflektieren die Assoziation mit Werken von Hieronymus Bosch. Es hat damit zu tun, dass Bosch in Details oft geschlossene Formen entwickelt hat, die bei ihm allerdings Einblicke gewähren. Auch dass mein Berg wie eine Qualle auf dem Meer des Abfalls schwimmt, hat mich auf diese Gedanken gebracht.

Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: